Archiv für September 2011

Wir, das ultralinke Ex-MieterInnen-Kollektiv der Liebigstraße 14, freuen uns, Euch mitzuteilen:

Dass wir es endlich geschafft haben, uns neu einzurichten in unseren luxuriösen 1-Zimmer Appartements mit den dazugehörigen 35-Stunden Jobs.

Nachdem man uns, vor einem halben Jahr, aus unserem Haus geschliffen hat, waren wir erst etwas melancholisch gestimmt. Rasch jedoch erkannten wir die positive Seite und sahen darin eine Chance, unser Leben umzukrempeln! Wir fühlen uns jetzt wieder mehr verbunden mit der Gesellschaft und schlafen ruhig – wissend, dass wir zu diesem (sogar noch größeren) Kollektiv etwas mit unseren regelmäßigen Steuerabgaben beitragen können.

Es ist jetzt einfach einfacher. Wir müssen nicht mehr soviel nachdenken, wie wir leben oder wohnen wollen. (mehr…)