Friedrichshain: Juppies machen mobil!

Seltsame Plakate werden derzeit in Friedrichshains Straßen geklebt. Die Plakatiererinnen und Plakatierer tragen feinen Zwirn und beklecksen sich nicht mit Kleister. Wie sie das machen, wissen wir nicht. Wir wissen aber um die Ungeheuerlichkeit der plakatierten Slogans: MEHR RENDITE MIT DER MIETE, WAGENPLÄTZE ZU TOWNHOUSES, MEHR LEBENSQUALITÄT DURCH MIETSTEIGERUNG sowie ZOMBIES RAUS AUS UNSERER KAPITALANLAGE! Hier ein Beispiel:

Recherchen haben ergeben, daß es sich bei den Urhebern um eine Gruppe der extremen Mitte namens FPD (Friedrichshainer Patriotische Demokraten) handelt, die nach den Wahlen in Niedersachsen wieder Morgenluft wittern. Sie rufen auf ihrem Blog unter anderem zur Gegendemonstration gegen die Mahnwache anlässlich des 2. Jahrestages der polizeilichen Räumung unseres Hauses auf:

Die FPD ist als Vertreterin der extremen Mitte ein Zusammenschluss bodenständiger weltoffener liberaler, konservativ-grüner Sozialdemokraten und Regierungslinker. Da uns das Privateigentum noch etwas wert ist, treten wir für die Interessen unterdrückter Hauseigentümer ein. Mehr Rendite mit der Miete! Wer kein Geld hat, soll nach Cottbus ziehen! Und am 2. 2. gemeinsam gegen Zombies und Chaoten in der Liebigstraße!

Friedrichshainerinnen und Friedrichshainer! Lassen wir uns das nicht bieten! Oft schon wurden Söldlinge des Kapitals aus dem Kiez geworfen! Bei unserem gerechten Kampf ist allerdings Vorsicht geboten! Ein Frontalangriff kann leicht verloren gehen, da die Berliner Polizei die Juppieschweine vor dem gerechten Zorn der Friedrichshainer Massen schützen wird. Wir rufen Euch deshalb dazu auf, euch zu tarnen und wie Fische im Wasser zwischen den Anzugträgern zu schwimmen um im richtigen Moment zuzuschlagen.

Kommt alle um 16 Uhr auf den Dorfplatz. Lauft mit und wartet auf das Signal!

Einige Zombies unter der Liebig 14